AKTUELLES

Vision Zero Summit 2024 - time to act!

Infos zum Kongress
Immun gegen Krebs - eine Kooperationsveranstaltung mit Bristol Myers Squibb -Stiftung Immunonkologie
Programm und Infos zur Anmeldung
Welt-HPV-Tag 2024

Vision Zero e.V., der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzt*innen (BVKJ) und die Deutsche Gesellschaft für integrierte Versorgung (DGIV) fordern im Einklang mit „Europe‘s Beating Cancer Plan“ daher Maßnahmen, mit denen sich die HPV-Impfraten deutlich verbessern lassen.

Zur Pressemitteilung
Flyer: Die HPV-Impfung schützt vor Krebs

Eine gemeinsame Flyer-Aktion von Vision Zero e.V.und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Zum Flyer

Vision Zero e.V. fordert anlässlich des Weltkrebstages die Erarbeitung eines Masterplans, um gemeinsam dem Krebs die „rote Karte“ zu zeige

Zur Pressemitteilung

Aktuelle Interviews zur Expertenrunde Brustkrebs

Zu den Videos

‚Expertenrunde Brustkrebs‘ steckt den Weg zur Vision Zero ab

Zur Pressemitteilung
Herbstarbeitstagung am 8. November 2023 in Berlin
Zur Pressmitteilung
Highlights zum Vision Zero Summit 2023
Kongressbroschüre
Zum kostenlosen Download
Pressespiegel zum Vision Zero Summit 2023
Zum Download
Rote Karte für den Lungenkrebs

Ein Whitepaper zu Prävention, Früherkennung und Zielgerichteter Therapie von Lungenkrebs

zum Download

VISION

WIR KÖNNTEN DEN KREBS BESIEGEN, WARUM TUN WIR ES NICHT?

Mit „Vision-Zero“ haben wir eine breite Initiative aus Wissenschaft und Forschung, medizinischen Fachgesellschaften und Verbänden, Stiftungen, Medien und Industrie ins Leben gerufen, um dem Ziel, dass niemand mehr an Krebs sterben muss, so nahe wie möglich zu kommen.


mehr...

HINTERGRUND

Wir setzen uns nachdrücklich dafür ein, die Zahl der vermeidbaren krebsbedingten Todesfälle gegen Null zu bringen.

Die Statistiken zeichnen seit Jahren das gleiche traurige Bild: demnach stirbt in Deutschland rund jeder vierte Bundesbürger an einer Krebserkrankung – 600 Menschen pro Tag, 220.000 pro Jahr.
Ein großer Teil dieser Todesfälle wäre jedoch vermeidbar, sei es durch verbesserte Prävention und

Früherkennung, präzisere Diagnostik, rasche Überführung von Therapieinnovationen in die Praxis, oder einen bundesweit direkten Zugang zur leitliniengerechten und individuell optimalen Versorgung. Unser Ziel ist es daher, dass das Potenzial dieser Ansätze ausgeschöpft wird und damit die Zahl der vermeidbaren krebsbedingten Todesfälle signifikant sinkt - idealerweise gegen Null gebracht wird.
Diese „Vision-Zero“ hat außerordentlich erfolgreiche Vorbilder in den Bereichen Arbeitsschutz und im

Straßenverkehr, wo die Zahl der Verkehrstoten in den letzten Jahrzehnten um rund 90 % gesenkt werden konnte; bei gleichzeitig starker Zunahme des Straßenverkehrs. Wir sind überzeugt, dass wir auch in der Onkologie so erfolgreich sein können und Krebs künftig nicht mehr zu den häufigsten Todesursachen zählen muss, wenn wir jetzt alle Kräfte bündeln und konzentriert an diesem Thema arbeiten.

KULTURWANDEL IN DER KREBSFORSCHUNG

Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger über die Initiativen der Nationalen Dekade gegen Krebs im Kontext der Vision Zero. Eine Ansprache beim Kongress Vision Zero Summit am 19. Juni 2023 in Berlin.